2005/12/18

Vielleicht hab ich mich blamiert als ich betrunken war...

Hab ich mich blamiert???? Sagt es mir!!! HAB ICH??????

2005/12/09

The Gift

Mein Schatz hat mir ein ganz ganz besonderes Nikolaus-Geschenk gemacht :-D

Weiters kann ich das derzeitige Wetter nicht ausstehen und überlege im Moment angestrengt, was mein Album des Jahres 2005 werden soll, welches ich dann hier ausführlich rezensieren werde.
Das aktuelle Werk von Oasis steht übrigens außer Konkurrenz und außerdem wurde es hier bereits vorgestellt ;)

2005/11/28

for anyone who cares...

ich hab jetzt ein profilbild :)

2005/11/21

Teach Your Children

















Die letzte verbleibende Band meine Rätsels war....
Neil Young & Crazy Horse

Dass darauf niemand gekommen ist...

2005/11/18

People Ain't No Good

Menschen sind schrecklich.
Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien sind schrecklich.
Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Wien im Winter sind schrecklich.

Schauplatz Wien Westbahnhof, heute gegen 11:45. Ein Zug der Linie U3 fährt vor, ich beabsichtige einzusteigen. Schon im Vorhinein hab ich mit Unbehagen die Zahl derer festgestellt, die ebenfalls auf besagten Zug warten.
Mit noch mehr Unbehagen stelle ich fest, wie viele Menschen sich schon in jenem Zug befinden.
Bevor ich die Zeit habe, es mir noch einmal zu überlegen werde ich bereits von den anderen wartenden Individuen in den Wagon gedrängt und die Türen verschließen sich. Langsam beginne ich meine höchst unangenehme Situation zu begreifen.
Der Temperaturunterschied zu Draußen beträgt vermutlich um die 20°C, dem entsprechend sind auch die Ausdunstungen meinerseits und, was für mich noch viel schlimmer ist, die Ausdunstungen derer um mich. Bei der ersten Station drängen sich immer mehr Personen in den, ohnehin überfüllten, Wagon. So fühlt sich also Klaustrophobie an, denke ich um mich von der unerträglichen Situation abzulenken.
Die Luft ist stickig, es stinkt nach Schweiß und wildfremde Menschen husten mir ins Gesicht.
Es reicht, ich muss hier raus.
Nach zwei Stationen verlasse ich den Zug mit dem Vorsatz die U3 längere Zeit zu meiden.

2005/11/15

Es geht doch...

Feierlich darf ich hiermit verkünden, dass der Streik mit dem heutigen Tag zu ENDE geht!
Auslöser war dieser, mehr oder weniger überraschende, Eintrag in Marions Weblog.

Ich möchte die Marion nur auf diesem Wege darauf hinweisen, dass ich mir nun auch wieder Einträge erwarte. Die formale Wiedereröffnung des Blogs reicht nicht.

In jedem Fall gibts hier jetzt auch wieder, manchmal mehr, manchmal weniger regelmäßig, neue Einträge zu lesen.

Man liest sich :)

2005/11/10

SO nicht!

Nach der Schließung von Marions Blog trete ich hiermit in den Streik.
So lange sich dort nichts tut, könnt ihr diesen/meinen Blog auch als geschlossen betrachten.

Wenn sie es nicht verantworten kann, dass sie - und ich zitiere wörtlich -
noch mehr Blödsinn und Dummheiten in die Öffentlichkeit stelle.

kann ich das von meiner Seite ja wohl auch nicht zulassen.

Danke an alle Leser und löscht die Feed Adresse nicht, vielleicht tut sich ja irgendwann in ferner Zukunft mal wieder was...

2005/11/08

Another Stolen Idea...

Stolen from Patrick:

1. Open a music player.
2. Go to 'all music'/'library'.
3. Hit shuffle/repeat/randomise.
4. Find photos of the first 13 artists/bands that come up (no repeats and no cheating).
5. Have the people guess who the artists/bands are.


[01]














[02]



















[03]













[04]

















[05]















[06]














[07]


















[08]













[09]



















[10]



















[11]














[12]
















[13]

2005/11/07

Another link...

Also, eine Rezension vom Album der Hansen Band, verfasst von mir persönlich, gibts hier. Im Übrigen können Gäste jetzt auch dort Comments verfassen.

Trolle werden nach wie vor nicht gefüttert.

2005/11/03

Just ONE Question:

Der Herr Kollege Schöller hat schon mal ähnliches in seinem Weblog gefragt, nun frage ich:

Würden mir kürzere, schwarze Haare tatsächlich stehen?

Problems...

Wie einige vielleicht bemerkt haben funktioniert der RSS-Feed meines Blogs nicht so wirklich...
Ich bin mit meinem Latein am Ende, also - hat jemand irgendwelche Lösungsvorschläge?

EDIT:
Okay, das Problem war wohl ein fehlerhafter Eintrag, nämlich der Garish Eintrag vom 25.10.05.
Jeder wurde jetzt gelöscht und der Feed dürfte wieder problemlos funktionieren.
Cheers :)

Noch ein Tipp:
Niemals Texte aus Microsofts Word in Blogger kopieren. Am Besten Word gleich gar nicht verwenden.
Ach ja, wo wir gleich beim Thema sind, Open Office 2.0 ist draußen ;)

SUPERSONIC!!!!!!

Folgende Anzeige stammt aus der heutigen Ausagabe der Tageszeitung "Der Standard".


Ich zittere am ganzen Körper...ich bekomm keine luft mehr...ich krieg mich nie mehr ein...oh mein gott...oh mein gott...oh mein gott...

2005/11/01

It's NEW and it's ALIVE

Einen ausfühlichen Kommentar von mir über die Babyshambles gibts im neuen Musik-Blog im Medianexus.

2005/10/31

Es war ja eigentlich im Vorhinein klar...

Was klar war??? DAS!!!!

Ach verdammt, dabei hab ich mich schon so darauf gefreut...

2005/10/30

Und wieder da...

Also ich, für meinen Teil, find ihn lustig.

Fraglich ist nur wie lustig es die BZÖ Wähler finden, aber die Paar kann man anscheinend ja nichtmal mehr mit Gewalt loswerden...

Was ich mich frage ist, warum der Person Jörg Haider immer noch diese mediale Aufmerksamkeit geschenkt wird. Es müsste doch für jeden klar sein, dass sein Bündnis keine Zukunft hat und dass seine Zeiten als Bundespolitiker (dem Himmel sei Dank) abgelaufen sind.

2005/10/26

bumm bumm spielen

Und ich wundere mich noch wo das Geld ist, das dem Bildungssystem fehlt...

2005/10/18

Announcement...

Morgen gibts dann also mehr von meinem Besuch beim Garish Konzert im Radiokulturhaus und von meiner unheimlichen Begegnung in der U-Bahn.
Stay Tuned...

2005/10/16

In The City

Also wieder back in town.
Zumindest erwartet mich eine schöne Woche.

Viel zu tun hab ich ja auch nicht...außer Weblog schreiben ;)

Ach ja, bevor ichs vergess: Mag Jemand zu Olli Schulz oder den Babyshambles mitgehen?

2005/10/14

Oh, Beer

Gestern bin ich im Ost - Klub gewesen und hab mir die sehr empfehlenswerte Band Ginga angesehen.
Da über Musik schreiben ja bekanntlich wie zu Architektur tanzen ist, belass ichs bei meinem subjektiven Eindruck. :)

Nach dem Auftritt sind wir noch in ein weiteres Lokal gepilgert, dessen Namen und Standort mir leider entfallen ist. Nett war es jedenfalls und vor allem spät wurde es. So spät, dass ich heute morgen ordentlich verschlafen hab und aus diesem Grund erst jetzt von Wien heimgekommen bin.

Nochmal Sorry Marion...

Die Nachwirkungen von gestern spüre ich immer noch und das führt mich auch gleich zu folgender, erschreckender Feststellung: Die Nebenwirkungen von Aspirin

2005/10/13

What I Did...

Heute zum Jugendinfo geschlendert und mir Karten für Olli Schulz am 23.10 und für die Babyshambles am 10.11.gekauft. Letzteres wurde übrigens, zu meinem Ärgernis, vom Flex in den Gasomenter verlegt. Egal, sie werden wahrscheinlich ohnehin nicht spielen ;)

2005/10/12

Disco Dancing Must End In Broken Bones

Gerade bin ich von der CD Präsentation des neuen Albums der Cunning Dorx im Wiener Chelsea heimgekommen und habe zum Ersten festgestellt, was für ein gemütliche und tolle Einrichtung das Chelsea doch ist und zum Zweiten, was für gute Bands dieses (Burgen)Land doch hervorbringt.

Melodiöser, teils psychodelischer, Indie-Rock zeichnet die Band, größtenteils aus dem Raum Oberwart, aus. Der, wohl ohnehin unwahrscheinliche, kommerzielle Durchbruch sei zwar nicht erwünscht, ihnen aber durchaus vergönnt.

Von der einen guten burgenländischen Band, nun zur nächsten, wohl einer der besten Bands die ebenfalls im Burgenland beheimatet sind, nämlich die unaussprechlich großartigen Garish, die heute in einer Woche, also dem 18.10.2005 im ORF Radiokulturhaus aufspielen. Ich würde übrigens noch jemanden suchen, der mit mir dieses Konzert besuchen würde...

Im Übrigen warte ich immer noch auf konkrete Angebote von Leuten, die sich mit mir in Wien betrinken wollen. Möglicherweise kann man das eine mit dem anderen verbinden ;)

2005/10/11

Connected

ENDLICH hab ich Internet in meinem Zimmer in Wien.
Wieder einmal hab ich schmerzlich erfahren, wie süchtig ich nach dem Zeug bin.

Ab jetzt gibts aber wirklich die regelmäßigen Blog-Einträge. :)

2005/10/08

es ist so weit...

Jaja, morgen gehts, zum ersten mal für eine ganze Woche, nach Wien. Komisches Gefühl, wenn man wirklich von zu Hause auszieht...

However, wer betrinkt sich irgendwann kommende Woche mit mir in Wien?? ;)

2005/10/07

SKANDAL!!!1!1

Folgendem Skandal bin ich heute beim Billa auf die Schliche gekommen.

Ich, als gutgläubiger, vielleicht auch etwas naiver, Mensch habe heute beim Billa diese 2, vermeindlichen Vollkorn Toastbrote gekauft, ohne genauer den Inhalt der Verpackung zu begutachten.



Zu Hause sah ich dann folgendes: (Brote sind jetzt vertauscht, d.h., das was links war ist jetzt rechts und umgekehrt.)




LINKS: Vollkorn Brot.
RECHTS: Trotz Vollkorn-Toast Verpackung, kein Vollkorn Toast drinnen1!!1!1!


Ich habs ja gesagt: Skandal...

2005/10/06

It's The Music, Baby...

Durch meine vermehrten Wien Aufenthalte in letzter Zeit, sind mir einige Dinge bewusst geworden:

1. Das Hütchenspiel ist seit kurzem verboten.
2. Die U2 fährt wieder.

3. Mobile Audio Player sind der Niedergang der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Die Zahl, der Menschen mit komischen, kleinen Stöpseln im Ohr die durch Wien irren, hat sich in den letzten Jahren ja deutlich vervielfacht.
Ich gehöre mittlerweile ja auch schon dazu und lebe, sobald ich auf die Straße geh, in meiner eigenen Welt, in der andere Menschen einfach nicht geduldet werden.

Nicht nur, dass sich viele Straßenmusikanten jetzt Sorgen um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt machen müssen, nein, auch akustische Warnungen, die einem unter Umständen das Leben retten können, werden ignoriert.

Hingegen ein klarer Vorteil:
Die Stöpseln im Ohr erleichtern dafür auch das Ignorieren von Greenpeace, 4-Pfoten oder sonst irgendwelchen Keilern.

Ach, wer braucht schon Zwischenmenschlichkeit...


Beim nochmaligen Durchlesen ist mir gerade bewusst geworden, wie mies dieser Eintrag doch ist.
Keinen Gedanken zu Ende gedacht und nichtmal einen Bruchteil davon niedergeschrieben, was mir durch den Kopf geht.
Vielleicht wirds morgen besser.

Da fällt mir noch was ein:
Ich hab ja was zu verkündigen:
Ab jetzt habe ich vor jeden, und das heißt wirklich JEDEN Tag hier einen Eintrag zu schreiben. Sollte mal ein Tag ausfallen, muss ich das im Vorhinein ankündigen.

Wer möchte wetten, wie lange ich es durchhalten werde?!

2005/10/05

And The Human Of The Week Award Goes To...

...me!!1! Juhuuuuuuuuu!!11!!!1

Viel hat sich getan, seit dem letzten Eintrag:
Mein Wohnungsproblem ist, zumindest für diesen Monat fix, gelöst. Ab November hab ich dann auch schon was in Aussicht und mit ein wenig Glück könnte das auch wirklich was werden. Ab Jänner '06 kann ich dann endlich, wie gesagt, meine eigentliche Wohnung beziehen.

In diesen Monat bin ich übrigens in einem sehr schönen Studentenheim untergekommen.

Den ganzen Uni-Kram durchblicke ich mittlerweile auch schon größtenteils und vorhin habe ich mich erstmals für eine Lehrveranstaltung angemeldet. Ich hab auch schon gelernt, dass man schnell sein muss. Die Lehrveranstaltung war 5 Minuten nach der Freischaltung im Netz bereits ausgebucht. Die restliche Woche folgen dann die weiteren Anmeldungen und nächste Woche startet sozusagen der Uni-Alltag. Das bedeutet, dass ich die nächste Woche größtenteils in Wien verbringen werde.
Falls vielleicht jemand aus meiner Leserschaft ebenfalls in Wien ist und Interesse an einem Treffen(Real-Life und so ;) hat, würd ich mich freuen...

2005/09/30

Write A Metal Song In Just 10 Minutes

Ja, okay, ich hab diese Idee von Patrick geklaut, na und?!

Also:

My arms are as hard as steel
When I see the battelfield
Incredible strengh I feel
When I look at my shield

When I look at my sword
I pray to the lord
Of darkness to forgive me
If i'd kill less than a number of fifty


FIGHTERS AGAINST THE DARK
HEY!
FIGHTERS AGAINST THE DARK
HEY!
FIGHTERS AGAINST THE DARK
HEY!
FIGHTERS AGAINST THE DARK
KILL 'EM
FIGHTERS AGAINST THE DARK
I WANNA DRINK THEIR BLODD
FIGHTERS AGAINST THE DARK


Their eyes are bright
When they start to fight
But in the end,
I'll hold their head
In my hand!



FIGHTERS AGAINST THE DARK
HEY!
FIGHTERS AGAINST THE DARK
HEY!
FIGHTERS AGAINST THE DARK
HEY!
FIGHTERS AGAINST THE DARK
KILL 'EM
FIGHTERS AGAINST THE DARK
I FEEL THEIR BLODD
FIGHTERS AGAINST THE DARK


Nobody stops my sword,
I fight for the lord,


OF DARKNESS
THE LOOOOORD OF DARKNESS
WE FIGHT FOR
THE LOOOOORD
THE LORD OF DARKNESS

I count their bodies in the end,
And drink vine with my friends,
'Cause i was successful,
In my fight

IN MY FIGHT AGAINST THE LIGHT

OH, MY LORD OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOF
DARKNESS
THE LOOOOORD OF DARKNESS
WE FIGHT FOR
THE LOOOOORD
THE LORD OF DARKNESS


12 Minuten hats gedauert, aber das wars wert :)

Fehler sind reine Absicht, schließlich soll das ganze auch authentisch sein. ;)

Oh My God

Erstens:

DAS hab ich schon immer gesagt und keiner hat mir geglaubt! JETZT ist es tatsächlich so weit!1!1!!


Zweitens:

Dieser Mann will tatsächlich Gouverneur von Michigan werden. Und ja, er meint das alles wirklich ernst...

2005/09/29

Finally it even works properly...

Für alle, die es nicht bemerkt haben: Das Archiv hat nicht funktioniert.

Erstens:
Das Problem mit dem Archiv wurde behoben.

Zweitens:
Feed funktioniert nun tatsächlich.

Korrekte Adresse:

http://www.unet.univie.ac.at/~a0508691/blog/atom.xml

2005/09/28

GIB GAS!!1!1!!!1!!!

Unser lieber Herr Verkehrsminister macht jetzt Ernst und will tatsächlich, zumindest testweise, auf den heimischen Autobahnen 160 km/h Zonen einrichten.

Das hat also folgende negative Konsequenzen:
  • Wesentlich mehr Risiko für alle Autofahrer auf diesen Abschnitten
  • Höherer Spritverbrauch
  • Höhere Umweltbelastung
  • Schnellere Abnutzung der Straßen
  • Wenns knallt, dann knallts auch ordentlich...
Und nun die positiven Konsequenzen:
  • Man kann...naja...ja...schneller fahren.
Mehr Vorteile seh ich einfach nicht, denn ich kann kaum glauben, dass man durch ein paar Kilometer bei Geschwindigkeit 160 wirklich eine relevante Zeitersparnis herausholen kann.

Bei dieser Sache geht es, wie so oft, rein um Wählerstimmen, Verbesserungen werden jedoch kaum erzielt.
Als PR Gag für die Regierung ist die Sache natürlich perfekt. Eine, für viele sofort spürbare, Veränderung, die auf den ersten Blick kaum Nachteile hat. Man kann eben schneller fahren.
Es ist leicht vorstellbar, dass sich der typische, österreichische Autofahrer von solchen Sachen beeindrucken lässt.
Populismus pur und was war da nochmal mit der Bundeshymne?

"Wir waren nicht gut genug."

Ja, es wird hier tatsächlich um Fußball gehen:

Rapid hat gegen Juventus mit 0:3 verloren. Es war keine Überraschung, im Gegenteil. Überraschend war hingegen, wie gut sich die Wiener vor dem ersten Gegentreffer verkauft haben.

Abermals.

Abermals zeigten sie keine Scheu vor dem großen Namen, abermals haben sie offen und angriffslustig gespielt, doch wie gegen die Bayern fehlten einfach in den entscheidenden Szenen die Nerven und die internationale Routine.

In der aktuellen Champions-League Runde stehen noch viel Spiele, davon zwei Heimspiele, an. An einen Aufstieg glaubt wohl niemand mehr, aber es existiert trotzem noch die Chance, sich als international ernstzunehmende Mannschaft zu präsentieren und folglich auch noch den ein- oder anderen Punkt zu machen um die Runde zumindest als Gruppen-Dritter abzuschließen, ein Prestige Erfolg, der nicht unmöglich ist.

Ich wage jetzt und hier die Prognose, dass Rapid mit 4 Punkten den dritten Platz der Gruppe erreichen wird.
Zu Hause ein klarer Sieg gegen Brügge und ein gerechtes Remis gegen Juventus.

Wer finanziert mir ein Getränk in einer beliebigen Lokalität, falls das eintritt?!

2005/09/24

Finally we did it...

So. Der Umzug ist vollzogen!

Wie Versprochen:

Feed:
http://feeds.feedburner.com/ThinkFeelBlog


Ich hoffe, dass dieser Server jetzt stabiler ist, als der von free.pages.at
Webspace hab ich nun immerhin 200MB :D

Ich vergaß zu erwähnen:
http://www.thinkfeelblog.at.tt/
funktioniert natürlich nach wie vor.

Changes...

Ab heute wird dieser Blog nur mehr unter

http://www.unet.univie.ac.at/~a0508691/blog/blogger.html

aktualisiert werden.

In ein paar Tagen wir er dann auch nur mehr über jenen Link erreichbar sein.

Die Entsprechenden ATOM und RSS Adressen werden dann unter der neuen URL bekannt gegeben.

2005/09/22

Jungs, hier kommt der Masterplan!!

Morgen früh fahr ich also endlich zur Uni Wien um für Publizistik und Kommunikationswissenschaft zu inskribieren. Fürs erste Semester belass ich es bei dieser einen Richtung um mal zu sehen, was da auf mich zukommt.

Ganz nebenbei hab ich gestern (!) erfahren, dass meine Wohnung, in die ich in weniger als 10 Tagen einziehen (!!) sollte aufgrund verschiedener Schwierigkeiten mit der Renovierungsfirma erst im Jänner beziehbar sein wird.

Ich war übrigens der letzte, der davon erfahren hat...

Fest steht jedenfalls, dass ichs nicht ändern kann und darum muss ich mir jetzt bis Jänner eine alternative Wohnmöglichkeit in Wien suchen. Wegen der Kurzfristigkeit und vor allem wegen der kurzen Mietdauer wird das vermutlich eine teure Angelegenheit.

2005/09/13

Y M C A

Hab ich eigentlich schon dieses geniale Projekt hier erwähnt? Anschauen und bewundern :)


Letzten Samstag hab ich übrigens die International Record And CD Convention in Wr. Neustadt besucht.
Ausbeute: Die 7" Single "YMCA" um 1€ (Wuahahahahahaha) und die "Sup-Pop Sessions" von Nirvana auf Vinyl um 17€.



In 2 Wochen findet die nächste Convention statt, diesmal im Austria Center in Wien. Datum ist der 24. und 25. September.
Würde mich übrigens über Gesellschaft aus meiner Blog-Leserschaft freuen :)

2005/09/06

I Didn't Expect Anything Else

modbrits
You are a Mod. Yeah baby.


What kind of Sixties Person are you?
brought to you by Quizilla

Out Of Routine

Nach Marions Wiesen-Bericht ist es wohl überflüssig, wenn ich noch diesbezüglich etwas nachlege.

Morgen ist also der erste Mittwoch im September, folglich auch Schulbeginn, u.a. auch für AHS Schüler.
Zum ersten Mal seit 8 Jahren bin ich morgen nicht davon betroffen. Obwohl ich eigentlich kein Freund der bösen, bösen Routine sein sollte, fehlt mir etwas. So sehr ich die Schule an manchen Tagen verflucht hab, so sehr war es einfach etwas Festgefahrenes, dass man nach einiger Zeit der Erholung und der Spontanität wieder einen geregelten Tagesablauf bekommt und auch seine Freunde wieder regelmäßig sieht.
Besonders die ersten Schultage sind doch immer gekennzeichnet von Wiedersehensfreude von Klassenkollegen und von endlos langen Anekdoten über die Ferienzeit. Jedenfalls war es halt immer lustig und das wird mir in den kommenden Tagen fehlen.
Es gibt Schlimmeres als Routine...

Morgen werde ich jedenfalls den Schulgottesdienst besuchen um wieder mal ein paar Leute zu treffen und um nochmal ein wenig Schulluft zu schnuppern.

So. Um nun mal hier wieder zur Routine zurückzukehren:
Auf Rotation:
Everything by Turbonegro

2005/08/29

It's Not A Fashion Statement, It's A Fucking Deathwish













Die aktuelle Berichterstattung über Katrina erinnert mich wieder mal daran, wie interessant ich den Job als Medienkorrespondent finden würde.
Wie faszinierend muss es sein, genau die Orte bewusst aufzusuchen, von denen Tausende Menschen gleichzeitig vor Angst flüchten.

2005/08/28

Waiting For The Sun

Heute ist Sonntag und meinen Kater und meine Müdigkeit brauch ich jetzt wohl nicht zu erwähnen, das liegt einfach in der Natur der Sache.
Ich will nur erwähnen, dass am Mittwoch das wohl angenehmste Festival der Saison startet, nämlich das Two Days A Week + 1 in Wiesen. Wetter soll angenehm werden und ich kann meine Vorfreude kaum in Worte fassen...

2005/08/27

Times Like These: FQ '05, Day 2

Der 2te Tag bestach in allererster Line durch den weit besseren (also lauteren) Sound. Jenen konnten die QOTSA leider nicht ausnutzen. Ihr Sound war undifferenziert und jeder ihrer Songs verwandelte sich in (seltsamerweise nichtmal lautes) Gedröhne. Wie ich schon im Forum gesagt habe: Ich glaube, dass der typische QOTSA Sound einfach nicht bei Bühnen dieser Größenordnung funktionieren kann. Spätenstens in Wiesen wissen wir, ob ich recht behalte...

Vom miserablesten bis zum besten Sound des Festivals bedarf es nur einer Umbaupause von guten 30min. Die Foo Fighters haben es vorgemacht. Die Show war energiegeladen, die Menge ging auf die Band ein und Dave Grohl sahen wir sogar kurz am Schlagzeug(von dem er sich offensichtlich einfach nicht komplett trennen will).
Die Foo Fighters funktionieren live einfach perfekt, es schien, als ob alles für sie maßgeschneidert wurde. Das ganze wirkte dazu auch keinesfalls aufgesetzt und man konnte der Band ansehen, dass es ihnen Freude bereitete. Sollte nichts Unvorhergesehes passieren, werden wir noch lange etwas von den wunderbaren Foo Fighters hören...

2005/08/26

I Carry Madness: FQ '05, Day 1

Jetzt ist es endlich so weit: Mein Bericht übers Frequency Festival, Tag 1:

Ich konzentriere mich hier in erster Linie auf das Musikalische am ersten Tag des Frequency Festivals.

Der erste Tag war bekanntlich der Donnerstag, von mir meistens auch "Oasistag" genannt. Die Sonne schien als ich das Gelände betrat und das schöne Wetter sollte sich auch den restlichen Tag nicht ändern.
Der Opener des heurigen Frequency Festivals war die Scherzband (ich bitte euch, die können das einfach nicht ernst meinen) "Pink As A Panther". Die erste österreichische Surfband warf sich ordentlich in Pose und die Chiropraktiker warteten bereits hinter der Bühne(Jeder, der es gesehen hat, wird es verstehen ;).
Anschließend betraten The Jessica Fletchers die Bühne. Die Skandinavier legten einen soliden Auftritt hin und ihr britischer Retro-Rock kam beim Publikum sehr gut an.
Die Musik von "The Others", die danach kamen lässt ich relativ schwer beschreiben, ich kann nur sagen, dass der Auftritt großartig war. Die Band präsentierte sich in hervorragender Spiellaune und Sänger Dominic Masters wurde nicht müde zu erwähnen, dass sie nie einen Gig absagen und (im Gegensatz zu den Doves, die auch an dem Tag spielen hätten sollen) immer erscheinen. Nach den Others betraten auch schon Weezer die Bühne. Auch sie kamen großartig beim Publikum an. Rivers Cuomo ging auf das Publikum ein und leider war das Set schnell zu Ende.
Sound war übrigens, wie bei alles Bands des Tages, großartig, wenn auch eine Spur zu leise.

Nach Weezer kam der Augenblick, auf den ich ewig gewartet hatte, immer näher. Die Bühne wurde bereits für die größte Band der Welt vorbereitet: Oasis haben sich angesagt und noch immer konnte ich es nicht glauben, dass die tatsächlich spielen werden. Vor dem Auftritt kämpfte ich mich noch in die 4te Reihe und wartete. Die letzten Minuten vor dem Auftritt wollten einfach nicht vergehen, als dann plötzlich das Licht ausging und das aus den Boxen ertönte, auf das ich so lange gewartet hatte: "This is not a drill. I repeat: This is NOT a drill" Sekunden danach donnerte das Schlagzeug von "Fuckin' In The Bushes" los und die Band um die Gallagher Brüder betrat endlich die Bühne. Ungläubig starrte ich auf Liam, den jüngeren der beiden Brüder, der nun wenige Meter vor mir stand und sich sein Mikro einrichtete. Es gab keine Begrüßung, es startete sofort mit "Turn Up The Sun". DIe Stimmung in den ersten Reihen war unglaublich. Es wurde getanzt, gesprungen und gesungen. Die Band ließ das natürlich kalt. In gewohnt arroganter Pose spielten sie das Konzert herunter, verzogen keine Miene und schimpften über den Sound. Die Fans nahmen ihnen das nicht übel, Oasis müssen nach 10 Jahren Bandgeschichte keinem mehr etwas beweisen. Neue Fans werden sie sich mit dem knapp 75minütigen Auftritt ohne Zugabe nicht gemacht haben (als ob sie es nötig hätten), aber die bestehenden Fans wurden glücklich gemacht. Ausnahmslos.

2005/08/06

Zeittotschläger

Abermals ist Samstag.
Abermals leide ich unter dem Ausgehzwang, denn die Angst etwas zu verpassen hat mich wieder voll und ganz eingenommen. Fraglich ist nur wie ich den heutigen Abend verbringen werde, denn
es stehen wieder mal mehrere Provinzfeste an. Nährere Ausführungen erspar ich mir jetzt, nur so viel: Wie so oft spricht nicht viel dafür eines dieser Feste zu besuchen.
Ich glaube, dass ich einfach nach OP fahren werd um es mal auszunutzen, dass relativ wenig los sein wird.

2005/07/29

Southern Belles In London Sing

So, nachdem anscheinend bei allen anderen Weblog Betreibern die Tastatur defekt ist melde ich mich mal wieder zu Wort.
Auch, wenn es bei mir zur Zeit recht wenig zu berichten gibt. Vergangenen Mittwoch (also vorgestern) besuchte ich mit ein paar Freunden (a.k.a. Korn & Sprite) das Wiener Flex. "London Calling" war angekündigt und dementsprechend viel Freude hatte ich in der besagten Nacht.
Die hatte ich auch bitter nötig, denn ein schreckliches Wochenende kündigt sich an. Meine, anscheinend masochistische, Veranlagung treibt mich dazu dieses Fest zu besuchen.
Darüberhinaus bin ich ohnehin viel zu faul mir eine vernünftige Alternative zu überlegen.

Hm, ja...sonst hätt ich nur noch einen musikalischen Tipp zu vergeben:
Energiegeladene, größtenteils elektronische Musik bietet die Saddle-Creek Band, die schon beim Arena Open-Air vor etwas mehr als einem Monat zu bewundern war.

Auf Rotation:
The Faint - Wet From Birth

2005/07/21

Changes and The Hives!! The Hives!!!! The Hives!!!

So. Wie einige vielleicht bemerkt haben sieht das hier jetzt etwas anders aus. Das ist nur eine der 2 Änderungen hier. In naher Zukunft werde ich nämlich (zumindest temporär) auf den Blogspot-Server umziehen. Es sei denn, irgendjemand kann mir einen anderen gratis Webspace Anbieter empfehlen.

Nun zum Forestglade Review:
Als wir am Samstag ankamen hatte es bereits leicht zu regnen begonnen und anfangs sah es auch nicht danach aus, dass sich das ändern würde. Alles deutete auf ein Unwetter hin. Doch ich hätte keine Sorgen haben sollen, denn die Hives waren da und alles wurde gut. Die Anzüge saßen, die Schuhe waren poliert und die Herren waren in bester Spiellaune.

"Whatever you do, we can do better"

ließ Pelle Almqvist das Publikum wissen und alle waren sich darüber einig.
In den folgenden 50 energiegeladenen Minuten ließ sich die Band feiern und bot dem Publikum dafür eine perfekt aufgezogene Show. Dazwischen überlegte ich kurz, ob ich vielleicht doch die vorderen Reihen verlassen sollte um meinem völlig ausgetrockneten Körper hinten einen Schluck Wasser zu gönnen. In diesem Moment fragte Pelle Almqvist das Publikum:

"Do you like to dance fast??"

Wer braucht schon Wasser?? Als die Show vorbei war hatte ich unzählige blaue Flecken und fremde Haare und Schweiß klebte an mir. Ich war zufrieden.

Ich beschränke mich jetzt hier nur auf das Hives Review. Über die anderen (teilweise durchaus sehenswerten) Bands am FG bitte mich persönlich fragen.

2005/07/16

Drunk As Hell

Ich bin noch so furchtbar furchtbar furchtbar betrunken von gestern. Furchtbar.

2005/07/13

6-Ecken Theorie

Gestern wurde mir die Theorie eröffnet, dass jeder Mensch auf der Erde jeden anderen Menschen über maximal 6 Ecken, sprich z.b. die Cousine einer Freundin meines Bekannten in Amerika usw., kennt.
Dann wurde mir eröffnet, dass ich über genau 6 Ecken auch George Bush kenne...

2005/07/09

Taxi Driver

Nachdem ich gestern in meiner unendlichen Gutmütigkeit summa summarum 9, mehr oder weniger betrunkene, Menschen nach Hause chauffiert habe und weit nach 4 Uhr Morgens dann endlich selbst nach Hause fahren wollte, wurde ich schließlich noch von der Polizei angehalten. War zwar alles in Ordnung, aber trotzdem wars nervig.
Dafür durfte ich heute schon wieder um 8 aufstehen. Schlaf ist ohnehin nur was für Weichlinge.

Gleich muss ich wieder arbeiten...

2005/07/06

Trip To Manchester

wuhahahahaha!!!! ich habs tatsächlich geschafft, dass ich in Manchester war, das Konzert gesehen hab und wieder heil zurückgekommen bin. Von der Organisation(falls man überhaupt von so etwas sprechen kann) her hat eigentlich alles ganz gut geklappt. Dafür, dass die U-Bahn plötzlich Feuer fing, konnten wir ja nichts.
Der Oasis Gig war jedenfalls spitze. Zu bemängeln gibts nur, dass es 4(!) Support-Bands gab, was unter derartigen Umständen einfach viel zu viel ist.
Darüberhinaus war trotz eines Publikums von ca. 60.000 Menschen kein einziger Wellenbrecher installiert, was den Aufenthalt in den vorderen Reihen ziemlich anstrengend machte.
Warum Menschen in Becher urinieren und diese dann in die Menge werfen hab ich übrigens auch noch nicht ganz verstanden. Möglicherweise bin ich einfach zu engstirnig...

Wie dem auch sei, trotz Ferien komm ich einfach aus dem Stress nicht raus. Jetzt gerade sollte ich eigentlich schon wieder hier arbeiten. Hmm...Langsam werde ich mich dann wirklich auf den Weg machen.
Wenn ich in den nächsten 2 oder 3 Wochen noch etwas seltener als jetzt schon schreibe, erklärt das Weblog bitte nicht gleich für tot.

Better than never: Bright Eyes

Internet Zugang!!11!!! Juhuu!!!!

Bevor ich jetzt über irgendwas anderes schreibe:
Jetzt kommt das, was schon lange überfällig ist, nämlich meine Eindrücke vom großen Arena Open-Air, speziell vom Auftritt der Bright Eyes.
Es ist unmöglich in Worte zu fassen, wie ich diesen Auftritt wahrgenommen habe. Ich befand mich in einem Trance-ähnlichen Zustand, den ich nicht beschreiben kann. Ich kann auch nicht sagen, wie lange der Auftritt gedauert hat, oder gar die Setlist rekonstruieren, ich erinnere mich nur an einen langen Moment der Freude, in dem (wie Patrick schon schrieb) die Welt in Ordnung war. Dieser Moment war die Defintion von perfekt. Mir wäre nicht das kleinste Detail eingefallen, dass ich ändern hätte wollen.
Auch nach dem Auftritt erholte ich mich dann langsam, und langsam kam auch die Angst, dass das alles war.
Die Angst, dass eine Steigerung dieses Auftritts unmöglich ist.
Die Angst, so etwas nie wieder zu erleben.
Die Angst, zu wenig davon mitgenommen zu haben.

2005/06/29

Summersplash Pt.5: Idiotenfest

Da ich vorgestern dank Freund Alkohol nicht ansprechbar war und gestern noch extrem unter den Nachwirkungen gelitten habe gibts erst jetzt wieder was von mir zu hören.
Nach meiner es-ist-ja-gar-nicht-so-schlecht-hier Einstellung folgte heute die Ernüchterung (in jederlei Hinsicht).
Diese Veranstaltung bleibt trotz eingeschränkter Wahrnehmung ein (und jetzt haltet mich ruhig für arrogant) Idiotenfest.

Die Nichtigkeit der Matura wird einem erst dann richtig bewusst, wenn man sich hier viele der anwesenden Menschen beobachtet, die ebenfalls bestanden haben. Das genaue Verhalten jener beschreib ich jetzt lieber nicht. Nur so viel: Es wird von Tag zu Tag schlimmer.

Am liebsten wär ich jetzt zu Hause und würde mich für Manchester ausschlafen, denn nichtmal das ist hier vernünfig möglich. Einer der Gründe wieso ich jetzt online bin.

Ich bin zur Zeit einfach nur genervt...
Ich hoffe nur, dass das einfach nur an meiner, aktuell ziemlich schlechten, körperlichen Verfassung liegt("I hob olle Zuaständ").

Nur noch knappe 3 Tage.
Nur noch knappe 3 Tage.
Nur noch knappe 3 Tage.
Nur noch knappe 3 Tage.

2005/06/26

Summersplash Pt.4

Tja, das gestern war wieder mal heftig.
Hmm, vielleicht sollte ich den letzten Weblogeintrag doch löschen...
Ich bin vor kurzem aufgewacht und fühl mich etwas verkatert. Wie war das nochmal mit "At least I exist"....

Summersplah ´Pt,3

okay, ich hab mich gerade vorher zum dritten mal mit einer zigatezze verbrannt. viele menschen hier sind ganz nett. man kann doch rauschig werden!!!!! trotzdrm ists komosch... und ich bin betrunken!!!1111!!!!111

2005/06/25

Summersplash Pt.2

Trotz allem ist es heute nett.
Ich bin die ganze Zeit nur am Pool gelegen, hab Bier getrunken und die Mäde...ähmm...Menschen beobachtet. ;)
Mal sehen, wies am Abend wird. Bericht folgt!

Summersplash Pt.1

Oh mein Gott!!!
Was für ein Betrug ist das denn??? Es ist per definito unmöglich hier einen Rauschzustand zu bekommen. Die Getränke, die man von den aufgestellten Automaten bekommt sind sowieso reine Fruchtsäfte und das, was an der Bar ausgeschenkt wird, ist ebenso zum Vergessen. Hab ich hunderte von Euro bezahlt, dass mir von Orangensaft (!) schlecht wird?

Okay, es ist erst die erste Nacht, aber selbst von der hab ich mir einen Rausch erwartet. Es ist nun ungefähr 04:30 und ich würde noch selbst mit dem Auto fahren. Frage ist: Hab ich mir das erwartet? AW: Natürlich nicht.

Die schreckliche Musik in Verbindung mit den anderen schrecklichen Menschen erwähn' ich hiermit nur kurz.

Mögen andere Spaß haben, ich habe keinen!

2005/06/22

Ein Meister der Selbstbeherrschung erzählt

Tja...morgen zu einer unmenschlich frühen Uhrzeit darf ich aufstehen und über Oberpullendorf nach Wien fahren. Dort ist dann das Arena Open-Air und Tags darauf gehts auf Maturareise. Danach gehts Richtung Manchester.
Denmnach sollte ich eigentlich mehr als glücklich und voller Vorfreude sein. Aus irgendeinem Grund fühl ich nichts davon. Streng genommen fühl ich gar nichts und wenn ich morgen früh in meinem Bett liegen bleiben würde und einfach alles bleiben lassen würde, wär es mir auch egal.

Seltsamerweise werd ich das aber ganz bestimmt nicht machen.

2005/06/20

Must Be The Music

Und immer wieder überwältigt mich die scheinbar grenzenlose Genialität des Conor Oberst.

At Least I Exist

Jetzt hab ichs entgültig geschafft: Der 3-tägige Schlafentzug in Verbindung mit exzessiven Alkoholkonsum zeigt endlich seine positive Wirkung und ich bin fürchterlich überdreht. Wenn man sich erstmal an das Zittern seiner Hände gewöhnt hat ist es sehr lustig.
Die kommende Nacht wird natürlich wieder nicht geschlafen.

This Night Has Opened My Eyes

Und wer jetzt die beiden Song Anspielungen in diesem Eintrag erkennt bekommt ein Geschenk.

2005/06/14

Time Is Running Out

dieser Eintrag wird jetzt billig :)

oh, wie die Zeit vergeht:

nur noch 2 tage bis zu meiner mündlichen matura
nur noch 9 tage bis zum arena open air
nur noch 10 tage bis zur maturareise
nur noch 19 tage bis zu OASIS LIVE IN THE CITY OF MANCHESTER STADIUM!!!!!11!!!1!!!11!

dann hätt ich eigentlich alles erlebt.

hm, ich hatte auch schon mal mehr zu sagen...
man möge es mir verzeihen, denn ich bin nur mehr den wimpernschlag einer libelle vom nervenzusammenbruch entfernt.

2005/06/10

Interesse

Wer liest hier überhaupt mit?

2005/06/09

Klarstellung, Erkenntnis und Schadenfreude

Zuerst die Klarstellung:
Nein, der Weblog ist nicht tot. Hauptsächlich wegen dem Lernen hab ich es in letzter Zeit leider nur unregelmäßig geschafft, ihn zu betreuen. Das liegt weniger daran, dass ich keine Zeit zum Schreiben hab, als mehr daran, dass ich einfach nicht dazu komme über etwas Vernünftiges nachzudenken, das ich hier aufarbeiten kann. Und irgendwas will ich auch nicht schreiben. Dazu sind andere Weblogs da. ;)

Die Erkenntis:
Ich war am Eastpark doch zu betrunken um ein ausführliches Review zu schreiben, nur so viel: The So Called Allience sind fein. Außerdem gefallen mir Ephen Ryan auch sehr gut.

Finally, the Schadenfreude:
Naja, meine lieben NovaRock Veranstalter, da habt ihr euch aber eine feine Location ausgesucht. Okay, ihr seid am schlechten Wetter nicht schuld.
Ich bin vermutlich der Mensch, der sich am meisten ärgert, dass er nicht dort sein kann und da haben mir die Berichte bei FM4 schon irgendwie geholfen über das Ärgernis hinweg zu kommen. So gut die Bands auch sind, der Regen kann die Stimmung durchaus ertränken. Siehe
die letzten Bands des 2ten Tages des letztjährigen Frequency Festival.

In Wiesen ist man durch das tolle Zelt weit weniger den Witterungen ausgetzt. Nicht zuletzt das macht Wiesen zur unumstritten besten Festival Location in Österreich. Ich spiele mittlerweile schon mit dem Gedanken, das Forestglade heuer 3 Tage lang zu besuchen.

2005/06/05

Dazed And Confused

Eigentlich wollte ich jetzt was über das Eastpark Festival in der Kuga schreiben, aber meine momentane ähm...Wortlosigkeit ist...naja...nicht gut. ;)
Irgendwie schaff ich es nicht, einen vernünftigen Text zu verfassen. Liegt teilweise vielleicht auch an meinem gestigen Alkoholkonsum.
Der Eastpark Bericht wird jedenfalls in naher Zukunft nachgereicht.

2005/06/02

Das Volk soll entscheiden? Das Volk hat keine Ahnung!

Kürzlich wurde die EU-Verfassung nach dem Paukenschlag in Frankreich auch in den Niederlande per Volksabstimmung abgelehnt. Die Wahlbeteilung war in beiden Fällen unerwartet hoch, was für die Niederlande das ganze dann auch bindend machte.
Abstimmungen oder Wahlen gehr ja gewöhnlich ein medialer und offentlichkeitswirksamer Wahlkampf voraus, wodurch die Bevölkerung Informationen erhält, welche notwendig sind um eine Entscheidung zu treffen.

Wurde die Bewohner der EU ausreichend über die Verfassung informiert? Wenn ich mir nicht übers Internet die Informationen über die Verfassung besorgt hätte, wäre ich wohl auch unwissend geblieben. Informationskampagnen, wie sie für so tiefgreifende Entscheidungen notwendig gewesen wären, hat es nie in einem angemessenen Ausmaß gegeben.
(Wenigstens wissen wir, dass Wien nicht Istanbul ist...)

Ich geh mal davon aus, dass es in Frankreich, sowie in den Niederlande ähnlich gewesen ist.
(Chiracs Apelle an die Bevölkerung mal ausgeschlossen. Die kamen sowieso erst nach den ersten Umfragen)

Vielleicht haben sich die Politiker durch die kaum vorhandene Informationsprolitik eine niedrige Wahlbeteiligung und so die Legitimation sich nicht an das Ergebnis zu halten erhofft.

Tatsache ist, dass eine volksnahe (wer hat das überhaupt verlangt!?) Europäische Union unter diesen Umständen kaum möglich ist und es zu der natürlichen Abwehrreaktion der Bevölkerung gekommen ist.
Vielleicht waren die Menschen auch informiert und haben sich mit Recht gegen die zunehmende Liberalisierung der Handelsrechte innerhalb der Union gewehrt.
Die Richtung, die jetzt eingeschlagen wurde, ist mir allerdings sympathisch.

Worauf ich hinaus will, weiß ich selber nicht mehr. Ich wollte nur mal das niederschreiben, was mir so durch den Kopf geht...

2005/06/01

Don't Believe The Truth (part 2)

Aufgrund verschiedener Probleme mit meiner Internet Verbindung gibts meine Meinung zum neuesten Werk der Ausnahmeband aus Manchester erst jetzt.
Dafür sehr Ausführlich.

Anfangs möchte ich noch erwähnen, dass es für mich immer schwer ist Alben meiner Lieblingsband direkt nach dem Erscheinen subjektiv zu betrachten.
Seit vor langer Zeit zum ersten Mal Meldungen auftauchte, dass die Gallagher Brüder sich tatsächlich wieder gemeinsam zum Arbeiten bewogen haben, habe ich jede kleinste Information aufgeschnappt und den Release-Termin (der übrigens mehr als einmal verschoben wurde) kaum erwarten können. Als ich das Album dann schließlich in den Händen hielt war für mich klar, dass es unmöglich schlecht sein kann.

Ist es nebenbei auch nicht :)

Allgemein ist zu sagen, dass sich Oasis von den Stadion Hymnen, à la "Don't Look Back In Anger" oder "Little By Little" verabschiedet haben(eigentlich verwunderlich, bei der großen Anzahl an Stadion Gigs, die sie heuer spielen werden).
Auf DBTT haben sich Oasis hauptsächlich wieder auf ihre Britrock Wurzeln besannt. Einflüsse lassen sich (wie immer) bei den späten Beatles, sowie diesmal sogar bei den Rolling Stones finden.

Aber alles nach der Reihe: Das Album beginnt mit dem von Andy Bell geschrieben Stück "Turn Up The Sun". Anfangs sehr melodisch und poppig bis nach ca. 35 Sekunden die verzerrte Rhythmus Gitarre einsetzt und den treibenden Rhythmus vorgibt, der den Song vorantreibt.
Dann der große Moment: Liam's Gesang setzt ein.
"I carry Madness, Everywhere I Go" Damit beginnt das lang erwartete Werk. Wie bereits durch die Vorab-Single "Lyla" bekannt, ist seine Stimme in der besten Form seit langem.
Wann hat jemand zuletzt in einer derart arroganten Form "Turn up the sun, turn it up for everyone" und "Love one another" gefordert?

Durchatmen - Der Opener ist gelungen.

Der zweite Song stammt aus Noels Feder und heißt "Mucky Fingers". Noch deutlicher als Lyla ist dieser Song von einem hektischen, monotonen, aber passenden Rhythmus geprägt. Übrigens der einzige Song am Album, wo Zak Starkey die Drumsticks Terry Kirkbride übergibt. Hörbare Abwechslung.

Zweites Mal Durchatmen - Ich hör hier keinen Definitely Maybe Abklatsch.

Als dritter Song wird dem Hörer die erste Singe "Lyla" an den kopf geworfen. Wieder mal hat Noel bewiesen, dass er es schafft das Beste an Songs herauszufiltern und etwas vollkommen neues daraus zu machen. Vergesst "Street Fighting Man"!

Ich hol mir mal ein Bier - Ich mag den Song, kenne ihn aber schon.

Bei Liam's "Love Like A Bomb" werden akustische Gitarren und wunderschöne Melodien ausgepackt. Hör ich da etwa Einfluss von der "Ocean Colour Scene"? Vielleicht...

Drittes Mal Durchatmen - Die Ballade, die obendrein noch von Liam geschrieben wurde, ist nun auch abgedeckt.

Das von Noel geschriebene und gesungene "The Importance Of Being Idle" besticht wieder mit schönen Melodien, abwechselnden Gitarren Soli(die teilweise auch an das letzte Werk der großartigen Libertines erinnern) und den Beweis, dass auch Noel weder das Songschreiben, noch das Singen verlernt hat.

Ohne Verschnaufpause gehts weiter zu, dem bereits beim Glastenbury Gig gespieltes "The Meaning Of Soul". Der erste schnelle Song, der von Liam geschrieben wurde. Nach guten 1 1/2 Minuten ists auch schon wieder vorbei.
Aufs neue stelle ich fest, dass selbst eine Band, die bereits 12 Jahre alt ist, noch etwas neues zu bieten hat.

Auch das folgende "Guess God Thinks I'm Able" stammt von Liam und abermals bin ich überrascht, was dieser Wirrkopf in seinen alten Jahren noch zu Stande bringt.

Ber "Part Of The Queue" drängt sich wieder Noel in den Mittelpunkt - Zurecht! Schöner, Bodenständer Song mit einigen Überraschungsmomenten, einem Gitarren- und Pianosolo.

"Keep The Dram Alive" erkennt man wieder schnell als einen von Liams Songs. Schöne, aufbauende Songstruktur, welche in einem komplexen und doch melodischen Refrain mündet.

Das folgende "A Bell Will Ring" ist Gem Archers Beitrag zum Album. Der einzig richtige Open-Air taugliche Song am Album. Auch sehr radiotauglich, was in diesem Fall keinesfalls negativ gemeint ist.

Der Endpunkt des Album bietet eine besondere Überraschung: Eine wunderschöne Ballade, die gewohnheitsgemäß mit Liams Gesang startet. An sich nichts aufregendes, bis nach 1:48 Noel einsetzt. Einen so gelungenen abwechselnden Gesang der beiden Brüder hat es seit "Acquiesce" nicht mehr gegeben.
Dieser schöne, emotionale Song stellt einen wunderschönen Schlusspunkt des Albums dar und macht Hoffnung auf ein 7. Studioalbum, vielleicht sogar in naher Zukunft.

Ich seh grad, dass dieses Review vielleicht etwas ausgeartet ist. Liest überhaupt jemand so weit, dass es sich lohnt jetzt noch was zu schreiben?

2005/05/30

Don't Believe The Truth

Heute ist der 30.05.05

Es ist da!!!!!
Es ist da!!!!!!
Es ist da!!!!!!!

UND ICH HABS!!!!
UND ICH HABS!!!!
UND ICH HABS!!!!
UND ICH HABS!!!!
(eine fachliche Rezension meinerseits gibts in den späten Abendstunden)

2005/05/29

Long Island Ice Tea

Den gestrigen Abend verbrachte ich wieder mal in Oberpullendorf. An sich nichts Besonderes, wenn da nicht die unerträgliche Hitze gewesen wäre. Besonders schlimm war das ganze in der Cocktailbar. Zu allem Überfluss lag die Luftfeuchtigkeit auch noch in tropischen Höhen. Das hielt interessanterweise die Leute drinnen nicht davon ab, zu der unerträglichen Musik wie wild herumzuhüpfen.
Gestern hab ich übrigens auch den Hinterhof dort entdeckt, wo man tatsächlich auch (allerdings in einer sehr gewöhnungsbedürftigen Atmosphäre) sitzen kann und auch bedient wird. In meiner unendlichen Verwirrtheit hab ich mir dann einen Long Island Ice Tea genehmigt. Der war dann das einzig positive in der Cocktail Bar.

Sonst war alles wie gewohnt, aufgefallen ist mir nur mehr, dass die Bushaltestelle, die mal vor dem Schreibwarendiskonter positioniert war, nun NOCH weiter richtung Stadtauswärts verlegt wurde. Weiters hat das Blow Up nun eine neuen Balkon. Auch ganz nett...

2005/05/28

Sunburn

Die Sonne brennt mit 30°C herunter. Eigentlich schön, wenn da nicht meine fürchterlichen Kopfschmerzen wären, die mich seit ein paar Tagen immer wieder heimsuchen.
Darüberhinaus bin ich vorher, in der Sonne liegend, eingeschlafen, was die Situation nicht sonderlich verbessert hat.
Trotz allem versuch ich seit mehreren Stunden zumindest ein wenig zu lernen, aber es ist einfach nicht möglich.

Ansonsten: Bloc Party sind hoffnungslos überschätzt und das neue coral album wird unterschätzt.
Außerdem find ich "Everybody loves Raymond" lustig.

Auf Rotation: Guttermouth - Teri Yakimoto

2005/05/25

Warning Sign

Mit Schrecken hab ich gestern diesen Bericht gelesen und einmal mehr festgestellt, wie böse die Musikwelt doch ist.
Mit dem Klingeltonwahnsinn, wie er im deutschsprachigen Raum vorhanden ist, hab ich mich schon größtenteils abgefunden und mit dem unglaublichen Niedergang der Mainstream-Charts (man beachte den Tippfehler bei "Phantom Planet") sowieso, doch dass es auch in der ehrwürdig britischen Musikszene ähnlich dunkel aussieht wollte ich mir bis jetzt nicht eingestehen.

War diese Differenzierung von Mainstream und Alternativer Musik tatsächlich schon immer dermaßen extrem vorhanden?
Waren da nicht einmal die guten, alten Zeiten, wo der Mainstream wirklich (zumindest größtenteils) gute Musik von ernstzunehmenden Künstlern ausgespuckt hat?
Gab es diese total untragbaren Außreißer schon immer und ist das alles jetzt nur eine Phase, die vorübergeht?
Fragen über Fragen...

2005/05/23

(This post's just) 78 words long

Um mal eine Empfehlung loszuwerden: Das hier hab ich bestellt und heute bekommen. Perfektes Bild, perfekter Sound, perfekter Auftritt, perfekte Frau. Das alles noch zu einem unschlagbaren Preis.
So viel zur Werbung.

Sonst tut sich zur Zeit recht wenig bei mir. Gedanken mach ich mir zur Zeit über Bandwettbwerbe und ihre Sinnhaftigkeit. Wen das vielleicht interessiert, der soll hier weiterlesen.

Irgendwie erkenn ich grad, dass dieser Eintrag nur um des Eintrags willen geschrieben wird. Macht das etwa Sinn?

2005/05/22

money left to burn

wenn du die wahl hast dein geld in aktien zu investieren, oder dich damit mit freunden in einer bar zu betrinken solltest du in jedem fall letzteres wählen.

2005/05/21

als ob wir anders wären...(pt 1)

Als Maturant bekommt man naturgemäß des öfteren die Frage gestellt, was man denn nach der Matura möchte. Die meisten Leute erwarten sich dann eine 2-minutenAntwort darauf, was man mit seinem Leben machen möchte.
Wenn ich jene besagte Frage gestellt bekomme, ziehe ich es vor darauf etwas zu sagen, ohne zu antworten, wie "Naja, ich will schon irgendeine Ausbildung weiter machen." Vielen meiner Kollegen werden in solch einer Situation ähnlich reagieren.

Worauf ich eigentlich hinaus will, sind die Menschen, die es tatsächlich schaffen mit 18 bis ins kleinste Detail zu sagen, was sie allen in ihrem Leben vor haben und das dann tatsächlich auch durchziehen. Oft hör ich, dass es nur diese Menschen zu etwas bringen werden und dass ich mit meiner Planlosigkeit ein Risiko eingeh. Ist es denn ein Risiko, auf so ziemlich alles vorbereitet zu sein?
Das Risiko liegt doch viel mehr beim anderen Extrem, nämlich dass man das gesteckte Ziel nicht erreicht.
Ich, für meinen Teil, lass das auf mich zukommen und entscheide je nach Situation.

Um mal das Ruder herum zu reißen
Dementsprechend ruhig geh ich auch den heutigen Tag an. Ein paar nette Leute, schönes Wetter, gute Musik und einen Kühlschrank mit Bier. Mehr brauch ich nicht um einen angenehmen Nachmittag zu verbringen. ==> Der heutige Nachmittag wird angenehm!

Passend zur wunderschön entspannten Tagesstimmung:
Auf Rotation: Ocean Colour Scene - Mechanical Wonder

2005/05/20

Be Young, Be Foolish, Be Happy

Der Himmel ist blau und die Sonne scheint! Genau das hab ich mir für heute erwartet! Es könnte vielleicht noch eine Spur wärmer sein, aber ich will nicht übermütig werden. Außerdem wirds morgen ja sowieso wärmer.

Trotz allem hab ich die vergangen 2 Stunden mit CS 1.5 verbracht. Man kann solch eine Herausforderung ja nicht ablehen.

2 Vorbereitungsstunden hatte ich übrigens auch. Abermals hab ich die meiste Zeit des Tages im Raucherhof verbracht und hab mich von der Sonne anscheinen lassen.

Gestern war ja auch die Songcontest Vorausscheidung, oder so ähnlich. Das einzige, was ich davon mitbekommen hab war, dass Österreich ausgeschieden ist. Ob gut oder nicht, kann ich nicht bestimmen, denn ich hab den Song nie gehört. Ist wohl auch besser so.
Erstaunlich ist es trotzdem, welche Faszination diese Veranstaltung bei manchen Menschen anscheinend auslöst. Die Einschaltquoten sollen ja erstaunlich sein. In den vergangen Jahren hätte ich das auf den (zumindest in Österreich vorhandenen) Medien-Hype geschoben. Heuer hingegen hab ich die Ankündigungen und die Berichterstattungen nicht als übertrieben empfunden. (Abgesehen von dem "skandal" in Deutschland, der auch von laut.de groß publiziert wirde. Moment...War da vielleicht doch ein Hype).
Trotz allem bleibt festzustellen, dass ich in den österreichischen Medien kaum etwas davon mitbekommen hab.Vielleicht hab ich meine selektive Wahrnehmung auch schon so weit geschult, dass derartige Informationen spurlos an mir abprallen.
Ich habe jetzt in keinster Weise vor über den Songcontest herzuziehen, da ich ihn ja, wie gesagt, nicht gesehen hab.

Ich komme wieder zu Musik, die ich tatsächlich gern höre.

Das neue Weezer Album find ich grad ganz toll. Genau das richtige für die wärmere Jahreszeit. Außerdem ist es lange nicht so seicht und einfach durchschaubar, wie es die Single "Beverly Hills" vermuten lässt. Neben den obligatorischen Spaßnummern, für die Weezer ja bekannt sind, gibt es durchaus ein paar emotionale und fast sogar schwermütige Momente. Vielleicht ist das Album nicht die Sensation, wie es viele erwartet haben, nett zum anhören ist es trotzdem und um das geht es ja schließlich.

Morgen abend werd ich wohl ein paar Freunde zum gemütlichen Musik hören und Bier trinken einladen. Mal sehen...
Jetzt sollt ich ein wenig lernen.

Ich hab mir übrigens eine Idee geklaut:

Auf Rotation: Weezer - Make Believe

2005/05/19

How Soon Is Now?

So, mittlerweile nimmt das hier auch eine akzeptable Form an. Ich bin mir nur noch unschlüssig, ob ich die Links wirklich so lassen soll.
Naja, wir werden sehen.

Langsam könnte ich auch beginnen mich auf die morgigen Vorbereitungsstunden vorzubereiten (irgendwie pervers, nicht?).
Wie dem auch sei, ich sollte mich jetzt wirklich an die Arbeit machen.

Don't take me too serious

Nun bin ich wohl auch ich dem Weblog verfallen. Eigentlich hielt ich nie viel von dieser Erfindung, aber was tut man nicht alles um dem Maturastress zu entfliehen (der eigentlich ohnehin kaum existiert).

Apropos Matura: Heute hatte ich wieder 2 Vorbereitungsstunden und dazwischen noch eine Freistunde. Die meiste Zeit bin ich mit Straßenschuhen und Jacke durch die Schule marschiert und hab auf die minderwertigen(an dieser Stelle verweise ich mal ganz unaufällig auf den Titel) Schüler hinuntergeblickt. Tja, das Maturantenleben ist eben doch das schönste.

Ab heute hab ich zu Hause übrigens sturmfrei. Zumindest bis Dienstag, d.h. einem flüssigen Wochenende steht nichts im Wege.

Sonst gibts eigentlich kaum was zu sagen. Naja, es regnet und das ist mittlerweile ziemlich unangenehm. Laut wetter.at wird es zumindest morgen ein wenig besser.