2005/07/06

Better than never: Bright Eyes

Internet Zugang!!11!!! Juhuu!!!!

Bevor ich jetzt über irgendwas anderes schreibe:
Jetzt kommt das, was schon lange überfällig ist, nämlich meine Eindrücke vom großen Arena Open-Air, speziell vom Auftritt der Bright Eyes.
Es ist unmöglich in Worte zu fassen, wie ich diesen Auftritt wahrgenommen habe. Ich befand mich in einem Trance-ähnlichen Zustand, den ich nicht beschreiben kann. Ich kann auch nicht sagen, wie lange der Auftritt gedauert hat, oder gar die Setlist rekonstruieren, ich erinnere mich nur an einen langen Moment der Freude, in dem (wie Patrick schon schrieb) die Welt in Ordnung war. Dieser Moment war die Defintion von perfekt. Mir wäre nicht das kleinste Detail eingefallen, dass ich ändern hätte wollen.
Auch nach dem Auftritt erholte ich mich dann langsam, und langsam kam auch die Angst, dass das alles war.
Die Angst, dass eine Steigerung dieses Auftritts unmöglich ist.
Die Angst, so etwas nie wieder zu erleben.
Die Angst, zu wenig davon mitgenommen zu haben.

1 Kommentar:

Rocke hat gesagt…

... und vor allem haben wir nicht gesehen, wie Conor Oberst stirbt. ;)